ZURÜCK

Indie-Pop

Patty Moon

Saturday

12

.

June

20:30

Uhr

Livestream

Melancholisch sphärische Songs mit eindrücklicher Präsenz

Patty Moon schreibt seit 20 Jahren Songs. Irgendwann holt sie sich die große wunderbare aus der Kindheit vertraute Kiste wieder ins Haus, ein Klavier. Der Klavierunterricht wurde damals gestrichen, weil das nach Noten spielen nicht so ihr Ding war. Schon damals wollte sie lieber selber erfinden. Die ersten Songs nimmt sie gemeinsam mit Musiker und Multiinstrumentalisten Tobias Schwab auf. Sie schreibt und komponiert, er arrangiert und produziert. Vier Alben haben die beiden gemeinsam veröffentlicht, darunter einiges an Musik für Kino und Fernsehen. 2014 fing Patty Moon an, Konzerte alleine am Klavier zu spielen. Diese sehr nahe Art ihre Musik zu repräsentieren kommt gut an, auch bei Konzertbesuchern, die schon größere Besetzungen gehört hatten. Die Songs wirken direkter und es spricht für Qualität, wenn ein Song auch ohne alles „drumrum“ wirkt. So entscheidet sich Patty Moon ein weiteres Album alleine zu machen, arrangiert alleine, bringt sich die dazu notwendigen Computerprogramme selber bei und arrangiert sogar die Streicher, der Filmmusik Komponist Pablo Beltrán hilft bei der Umsetzung. Da ihr übliche Bandbesetzungen eh nie wirklich gefallen haben, verwendet sie auf ihrem neuen Album kaum Schlagzeug oder übliche Instrumente. Sie arbeitete mit Geräuschen aus der Natur, nimmt Luftpumpen und sich drehende Töpfe auf, sowie das Klackern eines alten Toy Pianos, arbeitete mit diversen Maschinengeräuschen wie einem MRT oder dem betörend rauschendem Sound aus einem Heizungsraum. Hauptakteure der neuen Songs bleiben aber Patty Moons einzigartige Stimme und ihr Klavier.